VivaLaVida

Kurz ist die Zeit, die wir uns in dem momentanen Zustand befinden. Was danach kommt wissen wir nicht. Es gibt zahlreiche Theorien, aber es bleiben am Ende alles Theorien, niemand weiß genaues.

Da ist es doch schlau, sich auf das Gegenwärtige zu konzentrieren und die Freude im Moment zu finden. Leider hält uns meißt unsere Vorstellung davon ab, genau in diesem Moment zu sein. Denn wir hätten das Leben gern so und so, weniger anstrengend, leichter und glücklicher. Bei genauerer Betrachtung allerdings können wir feststellen, dass das Leid und die Anstrengung genau hier Ihre Ursache haben, nämlich in unserer Vorstellung. Je mehr wir an dieser festhalten, je unflexibler werden wir, je mehr wir um die Vorstellung kämpfen, desto größer wird unser Leid.

Leben ist aber immer beides, denn wenn ich die guten Momente, die meinen Vorstellungen entsprechen akzeptiere, muss ich auch die negativen, die nicht meinen Vorstellungen entsprechen annehmen. Nehmen wir diese ersteinmal an, finden wir in diesen negativen Momenten, egal wie schrecklich, schlimm und nicht aushaltbar sie zu sein scheinen, immer auch etwas Positives und stellen fest, das wir viel stärker sind, als wir angenommen haben. Wir müssen nur den Blick darauf richten und das Positive wahrnehmen. Und schon wird das Negative eine Möglichkeit etwas zu lernen, zu verändern, sich neu zu orientieren und alles mit einem Lächeln anzunehmen.

Das Leben geht seine Wege und je flexibler wir sind desto besser können wir folgen, ohne darunter zu leiden, wenn es mal wieder nicht unseren Vorstellungen entsprochen hat.

Claudia and Diego Mohr

Viva la vida.
Claudia Mohr